10.426
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Tagesmutter und Babysitter in Goslar, Bad Harzburg im Kreis Goslar



Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einer Tagesmutter oder einem Babysitter zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Niedersachsen kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Niedersachsen


Jetzt als Tagesmutter auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
37444 St. Andreasberg St. Andreasberg
38640 Goslar Altstadt, Georgenberg, Kattenberg, Oker, Rammelsberg, Rosenberg, Siemensviertel, Steinberg, Sudmerberg
38642 Goslar Jürgenohl, Kramerswinkel, Ohlhof, Oker
38644 Goslar Altstadt, Bad Harzburg, Baßgeige, Georgenberg, Hahndorf, Hahnenklee, Jerstedt, Jürgenohl, Kattenberg, Kramerswinkel, Ohlhof ...
38667 Bad Harzburg Bad Harzburg, Bettingerode, Bündheim, Göttingerode, Harlingerode, Schlewecke, Torfhaus, Westerode
38678 Clausthal-Zellerfeld Baste, Buntenbock, Clausthal-Zellerfeld, Oberschulenberg
38685 Langelsheim Astfeld, Bredelem, Langelsheim, Lautenthal, Wolfshagen
38690 Vienenburg Immenrode, Lengde, Lochtum, Vienenburg, Weddingen, Wiedelah
38700 Braunlage Braunlage, Hohegeiß
38704 Liebenburg Dörnten, Groß Döhren, Heimerode, Heißum, Klein Döhren, Klein Mahner, Liebenburg, Neuenkirchen, Ostharingen, Othfresen, Upen
38707 Schulenberg im Oberharz Altenau, Gemkenthal, Polstertal, Schulenberg, Torfhaus
38723 Seesen Bilderlahe, Bornhausen, Engelade, Herrhausen, Ildehausen, Kirchberg, Mechtshausen, Münchehof, Rhüden, Seesen
38729 Wallmoden Alt Wallmoden, Bodenstein, Hahausen, Lutter, Nauen, Neuwallmoden, Ostlutter

Wussten Sie schon?

Wie gesund sind Kindernahrungsmittel?

Laut dem Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund stellen die Hersteller von Nahrungsmitteln für Kinder die Ernährungspyramide völlig auf dem Kopf. Von den mehr als 400 Lebensmitteln, die direkt für Kinder produziert wurden, sind der größte Teil Süßigkeiten und Backware, aber auch Wurstwaren und Milchprodukte. Nur ein kleiner Anteil besteht aus Vollkornprodukten, Obst und Gemüse.

Ebenfalls sollen gesundheitsbewusste Eltern mit besonderen Werbungen gelockt werden. „Weniger Zucker…mehr Kalzium“ wird ihnen versprochen. Doch schauen sie dann genauer auf die Verpackung stellen sie schnell fest, dass es oft keinen Unterschied zu den normalen Produkten gibt oder sogar noch mehr Zucker, Mineralstoffe und Fette enthalten sind. Problematisch ist, dass es keine feste Definition dafür gibt was Kinderlebensmittel beinhalten muss und was nicht. Auch rechtliche Grundlagengibt es keine. Sodass die Industrie freie Hand hat.

Auf solche Produkte können Eltern gänzlich verzichten. Darüber sind sich die Ernährungsexperten einig. Denn bereits ab dem ersten Lebensjahr können Kinder die normalen Nahrungsmittel aufnehmen und verdauen.  Zu unterscheiden sind lediglich die Kleinkindernahrungsmittel. Denn diese unterliegt der Diät-Verordnung und hat demnach strenge Regelungen.