10.607
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton Facebook


Tagesmutter und Babysitter in Zella-Mehlis, Brotterode-Trusetal im Kreis Schmalkalden-Meiningen



Bitte wählen Sie Ihre Postleitzahl oder Ihren Ort aus, um zu einer Tagesmutter oder einem Babysitter zu gelangen. Mit einem "Klick" auf Thüringen kommen Sie zurück zur Kreisseite.

Thüringen


Jetzt als Tagesmutter auf unserer Plattform eintragen!
Unternehmen eintragen!
98547 Viernau Christes, Kühndorf, Schwarza, Viernau
98554 Benshausen Benshausen, Ebertshausen
98574 Schmalkalden Asbach, Grumbach, Mittelschmalkalden, Mittelstille, Möckers, Schmalkalden, Wernshausen
98587 Rotterode Altersbach, Bermbach, Herges-Hallenberg, Oberschönau, Rotterode, Springstille, Steinbach-Hallenberg, Unterschönau
98590 Schwallungen Eckardts, Georgenzell, Rosa, Roßdorf, Schwallungen, Schwarzbach, Zillbach
98593 Floh-Seligenthal Floh, Hohleborn, Kleinschmalkalden, Schnellbach, Seligenthal, Struth-Helmershof
98596 Brotterode-Trusetal Brotterode, Trusetal, Wahles
98597 Fambach Breitungen, Fambach, Heßles
98617 Meiningen Belrieth, Bettenhausen, Dreißigacker, Einhausen, Einödhausen, Ellingshausen, Geba, Gerthausen, Gleimershausen, Haselbach, Helmershausen ...
98631 Römhild Bauerbach, Behrungen, Berkach, Bibra, Exdorf, Jüchsen, Nordheim, Obendorf, Queienfeld, Rentwertshausen, Schwickershausen ...
98634 Wasungen Aschenhausen, Birx, Dörrensolz, Erbenhausen, Frankenheim, Friedelshausen, Hümpfershausen, Kaltensundheim, Kaltenwestheim, Mehmels, Melpers ...
98639 Walldorf Melkers, Metzels, Rippershausen, Solz, Wallbach, Walldorf

Wussten Sie schon?

Schmalkalden-Meiningen - Pflegeerlaubnis – die Voraussetzung für Tagesmütter

Tagesmutter / Babysitter

Um als Tagemutter / Tagesvater tätig zu werden, müssen gewisse Auflagen vom zuständigen Jugendamt erfüllt werden. Die Erfahrung im Umgang mit Kindern reicht da längst nicht aus. Laut § 43 SGB VIII (1) bedarf eine Person, die ein oder mehrere Kinder außerhalb des Haushalts der Eltern einen Teiles des Tages und mehr als 15 Stunden wöchentlich gegen Entgelt länger als drei Monate betreut, eine Erlaubnis. Es muss nachgewiesen sein, das die Person ausreichend pädagogische Kompetenzen besitzt und keines der leiblichen bzw. Pflegekinder jeglicher Gefahr ausgesetzt ist. Damit ist sowohl das Kindeswohl als auch die Missachtung von Kindesrechten gemeint. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die finanziellen Mittel. Sind keine finanziell geordneten Verhältnisse festzustellen, rückt die Pflegeerlaubnis in weite Ferne. Auch sollte man beachten, dass die Raumgröße den Vorschriften des zuständigen Jugendamtes entspricht.